Was gehört auf die Startseite deines Pferdebusiness?

Die Startseite deiner Website ist im Internet das Eingangsportal zu deinem Pferdebusiness. Das macht sie zur wichtigsten Seite deiner Website! Um sich einen Überblick ĂŒber ein Angebot zu machen, fangen wir immer zuerst auf der Startseite an. Aus diesem Grund solltest du den meisten Gehirnschmalz bezĂŒglich Aufbau und Inhalt in diese Seite stecken.

Wenn du bereits eine Website hast und auf deren Startseite so etwas steht wie â€žHerzlich Willkommen“ und „viel Spaß beim Stöbern“ oder du willst eine komplett neue Website erstellen, dann ist dieser Beitrag genau der Richtige fĂŒr dich!

Keine unbedeutende Nebensache: Warum ist die Startseite so wichtig?

Eine Startseite oder Homepage muss im Gegensatz zu deinen Angebotsseiten mehrere Nutzen erfĂŒllen. Und wenn man mehrere Ziele auf einmal zu erreichen versucht, kann das ganz schön nach hinten losgehen. Nimm dir daher fĂŒr die Startseite deiner Website besonders viel Zeit und nimm es nicht auf die leichte Schulter. Zwar hat die Startseite ĂŒber die Jahre immer mehr an Bedeutung verloren, da der einzelne Content (BlogbeitrĂ€ge, Angebotsseiten etc.) wichtiger geworden ist. Dennoch landet der Großteil der Internetnutzer auf der Startseite oder sie navigieren von einer Unterseite zurĂŒck auf die Startseite, um sich einen Überblick ĂŒber die gesamte WebprĂ€senz und dein Angebot als Pferdeexperte zu verschaffen.

Damit ist die Startseite die EingangstĂŒr zu deinem Pferdebusiness, die es dem potenziellen Kunden vorstellt.

Doch damit nicht genug: Denn die Startseite ist gleichzeitig dein AushĂ€ngeschild fĂŒr dein Pferdebusiness. Der erste Eindruck entscheidet darĂŒber, ob sich deine Website vom Wettbewerb abhebt. Sowohl Text und Inhalt als auch Design mĂŒssen gut durchdacht sein, um Aufmerksamkeit zu erregen und den Besucher zum Weiterlesen zu animieren. Denke daran: FĂŒr den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Und fĂŒr den ersten Eindruck hast du maximal 2,6 Sekunden Zeit. Denn das ist die Aufmerksamkeitsspanne, die Menschen mittlerweile haben. Nur 2,6 Sekunden, in denen sie entscheiden, ob sie auf der Seite bleiben oder wieder die Biege machen.

Das komplette Design der Startseite â€“ die Anordnung der Textblöcke und Bilder, die Farbauswahl in Kombination mit den textlichen Inhalten â€“ trĂ€gt massiv zur AtmosphĂ€re bei. LĂ€dt das Gesamtpaket zum Verweilen und Stöbern ein? Macht es dem Besucher einfach, sich zurecht zu finden und auf das zu stoßen, was er gesucht hat? Dein Pferdebusiness bietet mit Sicherheit ein tolles Angebot â€“ wird es auf der Website auch so verpackt, dass der Kunde sagt: Jap, das ist die Lösung zu meinem Problem?

Deine Startseite hat also eine richtige Goliath-Aufgabe, weil sie viele Nutzen und Ziele vereinen muss, ohne dabei völlig auseinanderzudriften. Dennoch solltest du dich bei der Erstellung oder Optimierung deiner Startseite auf wenige Ziele konzentrieren, um deine Besucher vom Stöbern ins ernsthafte Interesse zu katapultieren. Wenn du weiterliest bzw. ĂŒber deine eigene Startseite nachdenkst, schaue sie dir durch die Brille des Kunden an: Was will mein Kunde sehen? Oder was muss er sehen, um von meinem Angebot ĂŒberzeugt zu werden?

â˜đŸŒWir halten fest:

Eine Startseite:

ist das Eingangsportal und AushÀngeschild deines Pferdeunternehmens

muss innerhalb von 2,6 Sekunden Aufmerksamkeit erzeugen

 muss auf den ersten Blick ersichtlich machen, was dein Pferdebusiness anbietet

schafft einen Überblick ĂŒber dein Angebot/deine Leistungen und deine gesamte WebprĂ€senz

weckt Neugier nach unten zu scrollen und die Unterseiten zu erkunden
muss eine positive AtmosphÀre zum Verweilen schaffen

Grundlage fĂŒr die Startseite: Keyword Recherche & Zielgruppe definieren

Um herauszufinden, was du auf die Startseite packst, solltest du wissen, was deine Besucher sehen wollen. Wer sind deine Besucher? Idealerweise deine potenziellen Kunden. Und wie kommen potenzielle Kunden auf deine Startseite? Indem du deine Zielgruppe kennst und Angebot und Website-Inhalte nach ihr ausrichtest. Deine Startseite sollte deine Kunden mit deinem Angebot zusammenbringen. Und die Grundlage dafĂŒr bildet eine detaillierte Zielgruppenanalyse und eine ausfĂŒhrliche und umfangreiche Keyword Recherche.

Keywords und Zielgruppe gehen Hand in Hand. WĂ€hrend deine Zielgruppe bestimmt, ob und wo dein Angebot auf eine entsprechende Nachfrage trifft, bilden Keywords die Worte ab, die deine Zielgruppe zu einem bestimmten Thema sucht. Gleichzeitig umschreiben Keywords dein Pferdebusiness.

Keywords auf der Startseite:

Keywords sind nichts anderes als SchlĂŒsselbegriffe, die dein Pferdebusiness umschreiben und die von deinen Kunden in der Google Suche eingegeben werden.

Lies hier meine Anleitung zur Keyword-Recherche fĂŒr selbststĂ€ndige Pferdeexperten. Mit diesem Leitfaden findest du die Money-Keywords fĂŒr dein Pferdebusiness heraus!

Bevor du ans Texten gehst, solltest du dir ein ausfĂŒhrliches Keyword Set, eine nach Suchvolumen sortierte Liste an SchlĂŒsselbegriffen, erstellen. Das Keyword Set bildet die Grundlage fĂŒr deine suchmaschinenoptimierte Startseite. Spare hier also nicht an Zeit und Gehirnschmalz, denn dein Pferdebusiness soll immerhin online gefunden werden.

Das Ziel der Keyword Recherche ist, fĂŒr deine Hauptkeywords mit deiner Website auf der Google Suchergebnisseite in den Top 10, noch besser in den Top 3 ausgespielt zu werden. Unter Online Marketingleuten gibt es den Spruch: Willst du von niemandem gefunden werden, verstecke dich auf Seite 2 der Google Suche. Dort kommt nĂ€mlich niemand hin. Dein Keyword Set und wie ausfĂŒhrlich und umfangreich es ist, entscheidet ĂŒber den Erfolg deiner Startseite und damit ĂŒber die Sichtbarkeit deines Pferdeunternehmens im Internet.

Bist du beispielsweise Pferdephysiotherapeut könnte deine Keyword Recherche mit folgenden Suchbegriffen beginnen:

  • Pferdephysiotherapeut
  • Pferdephysiotherapie
  • Pferdephysio
  • Physiotherapeut fĂŒr Pferde
  • Pferdephysiotherapeut in der NĂ€he
  • Pferdephysiotherapeut {Stadtname}

Entscheide nicht aus dem Bauch heraus, welche Keywords zweckerfĂŒllend sein könnten. Gehe systematisch vor, recherchiere. Aber mit einzelnen Wörtern ist es noch nicht getan: Es macht nĂ€mlich Sinn, auf Synonyme, Wortkombinationen und ganze Fragestellungen hinzuoptimieren. Nur so greifst du ein möglichst breites Spektrum der Suchanfragen ab, die deine Zielgruppe in ihrer Suche nach Antworten in Google eingibt.

Damit deine Startseite ansprechend zu lesen ist, solltest du die Keywords in deine Texte einfließen lassen und sie nicht geballt einfach aufzĂ€hlen. Denn das wĂŒrde dir der Google Algorithmus abwerten.

Die Keywords klangvoll in die Texte einfließen lassen? Bitte mach du! Gerne! Schreibe mir einfach und wir sprechen unverbindlich drĂŒber.

Zielgruppe definieren

Wahrscheinlich hast du bereits eine Zielgruppenanalyse durchgefĂŒhrt, als du dein Pferdebusiness ins Leben gerufen hast. Denn die Zielgruppe sind deine potenziellen Kunden. Sie bestimmen die Nachfrage nach deinem Angebot. Außerdem bestimmen deine Wunschkunden, auf welchen KanĂ€len du dich am besten bewegen solltest, um sie zu erreichen.

FĂŒr deine Startseite solltest du wissen, welche Worte deine Zielgruppe auf der Suche nach einer Lösung fĂŒr ihr Problem verwendet. Deine Zielgruppe gibt also fĂŒr dein Keyword Set, deine Wort- und Sprachwahl und den Aufbau deiner Startseite einen Rahmen.

Eine Zielgruppenanalyse ist sowohl Grundlage fĂŒr den Aufbau deiner Startseite als auch deines kompletten Pferdeunternehmens. Daher beschĂ€ftigen wir uns damit in einem separaten Blogbeitrag, der demnĂ€chst folgt.

â˜đŸŒWir halten fest:

Eine grĂŒndliche Recherche, welche Keywords deine Wunschkunden verwenden und welche dein Pferdeunternehmen umschreiben, gehört auf die To-Do-Liste deiner Startseite nach ganz oben. Ein Keyword Set und die Definition deiner Zielgruppe bilden die Grundlage deiner Website. Ohne diese Basis brauchst du gar keine Gedanken ĂŒber deine Startseite zu machen.

Aufbau einer Startseite: wie strukturiere ich meine Startseite? 

Du hast fĂŒr deine Startseite nun die Grundlagen geschaffen: Du hast die wichtigen Einzelteile Ziele, Keywords und Zielgruppe wie Legobausteine zusammengesucht, die nun zu einem Haus zusammengesetzt werden mĂŒssen. Dabei mĂŒssen die Einzelteile logisch zusammengesetzt werden, damit nicht nur ein schickes, sondern auch funktionales Haus herauskommt. In diesem Abschnitt beschĂ€ftigen wir uns daher mit dem Aufbau einer Startseite und wie du diese sinnvoll strukturierst.

Denke daran, dass es nicht allein um ein hĂŒbsches Design geht, auch wenn das darĂŒber entscheidet, ob der Besucher bleibt oder vor Schreck die Seite sofort wieder verlĂ€sst. Deine Startseite muss deinen Besucher an die Hand nehmen und ihn vom Anfang der Startseite bis zum Kontakt- oder Kauf-Button geleiten.

Wo also anfangen?

Kehre mal in dich und ĂŒberlege, wie du als Nutzer durch das Internet huschst. Worauf achtest du beim ersten Besuch einer dir fremden Homepage?

  • Wichtigsten Infos auf den ersten Blick: 
    Innerhalb von 3 Sekunden willst du wissen, worum es auf der Seite geht, was angeboten wird und wer dahintersteckt
  • Angebote und relevante Infos zum Vertrauensaufbau:
    Hat dich der erste Eindruck gecatcht, scrollst du weiter und findest relevante Infos, die die Headline von oben untermauern. Im Mittelteil findest du auch eine Übersicht des kostenpflichtigen Angebots
  • Weniger wichtige Infos:
    Alles, was fĂŒr den ersten Eindruck nicht relevant ist, sondern nur dann, wenn du tiefer in die Materie einsteigen möchtest, findest du am Ende der Seite, z. B. aktuelle BlogbeitrĂ€ge oder die Kontaktaufnahme

FĂŒr das Nutzererlebnis ist ein klarer und sinnvoller Aufbau der Startseite entscheidend. Deine Startseite sollte einfach zu navigieren sein und eine Übersicht ĂŒber dein komplettes Pferdeunternehmen schaffen, die sich an dem umgekehrten Dreieck von oben orientiert. Gehen wir mal ins Detail:

Above the Fold (Bildschirmknick):

Der Bildschirmknick ist das erste sichtbare Feld, das einem beim Öffnen der Seite ins Auge springt, ohne dass man scrollen muss. Hier mĂŒssen alle wichtigen Informationen zu deinem Pferdebusiness kurz und prĂ€gnant ersichtlich sein: Wie heißt es? Was bietest du an? FĂŒr wen bietest du es an? Wer bietet es an?

Die erste Headline fasst idealerweise in einem kurzen Satz zusammen, was das Problem deiner Kundschaft ist, was deine Lösung dafĂŒr ist und wie du die BrĂŒcke zwischen beidem schlĂ€gst.

Kostenpflichtige Angebote

Nun kommen wir schon zum Mittelteil. Dein Besucher scrollt nach unten und sollte zĂŒgig zu deinen kostenpflichtigen Angeboten, deinen Leistungen finden. Platziere sie ĂŒbersichtlich, bringe sie auf den Punkt und verlinke dann auf die jeweiligen Unterseiten/Angebotsseiten. 

Du kannst aber deine Besucher auch auf deine Leistungen hinfĂŒhren, indem du die Zielgruppe und ihre Probleme erst einmal ansprichst (so habe ich es auf meiner Startseite gemacht): der Kunde fĂŒhlt sich dann verstanden und bestĂ€tigt, bei dir auf der richtigen Seite gelandet zu sein. Du verstehst seine Probleme. Und die Lösung dafĂŒr ist ganz klar dein Angebot. Ein bisschen mehr Text kann die Vorteile und Nutzen deines Angebots besser darstellen.

Expertenstatus

Ebenfalls im Mittelteil solltest du dich als Experte darstellen und warum genau du gebucht werden solltest. ErzÀhle in wenigen SÀtzen von deinem Werdegang, der dir zu deinem Expertenstatus verholfen hat. Unrelevante Infos, wie deinen Geburtsort, deine Hobbys etc. nehmen selbstverstÀndlich wertvollen Platz weg. BeschrÀnke dich auf die Expertenseite deiner Person.

Vertrauensbildende Elemente

Bevor du dir ein neues, teures Produkt kaufst, liest du dir vorab zuerst die Rezensionen und Sternebewertungen durch, oder? Nur um sicherzugehen, dass die Investition nicht fĂŒr den Gully ist. 

Genau deswegen sind Testimonials, Erfahrungsberichte, Auszeichnungen und „Bekannt aus“-Angaben fĂŒr dein Pferdebusiness und deine Startseite Gold wert! Sie schaffen Vertrauen und untermauern deinen Expertenstatus.

Frage aktiv bei deiner Kundschaft nach, ob sie dir ihre ehrliche, positive Meinung zu eurer Zusammenarbeit zur VerfĂŒgung stellen.

Leadmagnet und Freebies

Kostenlose Materialien und kostenfrei zur VerfĂŒgung gestelltes Fachwissen geben einen Vorgeschmack auf deine Expertise. Leadmagneten (kostenloses Material, das nur ĂŒber die Eingabe einer E-Mailadresse verfĂŒgbar ist) und Freebies können z.B. LeitfĂ€den, Anleitungen, Blogartikel, Podcasts oder YouTube-Videos sein.

Die kostenlosen Angebote sollten so weit unten stehen, damit sie nicht den Fokus von deinem kostenpflichtigen Angebot rauben. Aber sie helfen dennoch, die Hemmschwelle zur tatsÀchlichen Kontaktaufnahme weiter zu senken.

Kontakt und Call to Action 

Wichtig, wichtig, wichtig! Wir sind zwar im unteren Drittel der Startseite angelangt, der Kontakt-Button bzw. in der Marketingsprache: Call to Action (kurz: CTA, zu deutsch: Handlungsaufforderung) ist dennoch unerlĂ€sslich. Ja, die Leute sehen, dass dein Angebot fĂŒr sie und ihre Pferde nĂŒtzlich ist, wenn sie bis hierunter gekommen sind. Am Ende fehlt aber immer noch der kleine Stups. Fordere deine Besucher aktiv dazu auf, mit dir in Kontakt zu treten: „Jetzt hier Kontakt aufnehmen“ oder „Jetzt buchen!“

Dieser klare Aufbau zeigt, dass es gar nicht kompliziert sein muss, eine Startseite zu gestalten. Halte dich an diese Leitstruktur und wende sie auf dein Pferdebusiness an. Die Grundlagen der Zielgruppendefinition und das Keyword Set helfen dir dabei.

â˜đŸŒWir halten fest:

Baue deine Startseite wie ein umgedrehtes Dreieck auf: Oben kommen die wichtigsten Informationen hin, damit der Nutzer sofort einordnen kann, ob er bei dir an der richtigen Adresse ist. Unten folgen die Infos, die fĂŒr den ersten Eindruck zwar nicht entscheidend sind, aber fĂŒr die Konvertierung vom Besucher zum KĂ€ufer/Kunden dennoch wichtig sind.

Jetzt steht deine Startseite und mit Inhalten/Texten hast du sie ebenfalls gefĂŒllt. Selbst wenn du gute Vorarbeit geleistet hast und dich sowohl nach deinem Kunden als auch Google gerichtet hast, besteht immer noch Feinschliff- und Optimierungsbedarf. Die nachfolgenden Do’s & Don’ts einer Startseite kannst du sowohl als Checkliste als auch To-Do-Liste fĂŒr die Optimierung ansehen:

Do’s einer Startseite: Dinge, die unbedingt auf deine Startseite gehören

  • Header mit MenĂŒleiste ohne fancy Bezeichnungen (z.B. Liebesbriefe anstatt Newsletter)
  • Logo fĂŒr einen klaren Wiedererkennungswert
  • Headline, die die wichtigen W-Fragen beantwortet: Was? Wer? FĂŒr wen? Wie?
  • Textblöcke mit kurzen, aber prĂ€gnanten Aussagen. Mach es leicht verstĂ€ndlich. Denk dran: die Aufmerksamkeitsspanne liegt nur bei 2,6 Sekunden
  • Keywords sind in den Überschriften und im Fließtext verstreut untergebracht
  • Bilder, Videos, Farben, InfokĂ€sten unterstĂŒtzen die Lesbarkeit, strukturieren die Seite, schaffen AtmosphĂ€re. Die Farbkonzepte sollten zu dir passen und deine Persönlichkeit und Unternehmensphilosophie unterstreichen.
  • Einfache Navigation und Links zu den Angebotsseiten
  • Social Proof durch Testimonials schaffen Vertrauen 
  • Leadmagnet und Freebies fĂŒr den letzten Kick vor der Kontaktaufnahme
  • Call to Action, eine klare Handlungsaufforderung zur Kontaktaufnahme/zur Buchung
  • Footer mit Links zu Impressum, DatenschutzerklĂ€rung und deinen Social Media KanĂ€len

Do’s bzw. Optimierung auf der technischen Seite:

  • Kurze Ladezeiten: Die Kundenzufriedenheit hĂ€ngt auch von der Ladezeit der Webseite ab. Es sollte weniger als zwei Sekunden dauern, bis sich die Seite nach Anklicken aufgebaut hat. HierfĂŒr muss oftmals das Volumen der (Bild-)Dateien, des HTML-Codes oder der Stylesheets reduziert werden. In die sogenannte PageSpeed-Optimierung fließen aber noch weitere Faktoren wie Browsercache, Serverseitiges Caching, Content Delivery Network (CDN) etc. ein.
  • Responsive Design: Bis zu 56 % der Internetnutzer weltweit surfen ĂŒber Handy und Tablet. Daher sollte auch deine Website zwingend fĂŒr mobile GerĂ€te optimiert werden, denn hier ist oftmals die Anzeige durch den kleinen Bildschirm eine andere als bei einem Desktop. Zudem denken laut Studien 48 % der Internetnutzer, dass du dich nicht wirklich fĂŒr sie interessierst, wenn deine Seite nicht auf MobilgerĂ€te optimiert ist.

đŸ‘©đŸŒâ€đŸ’» Willst du die technische Optimierung deiner Startseite oder den grundlegenden, technischen Aufbau in professionelle HĂ€nde abgeben, dann frage Kerstin von Horse Physio Marketing nach ihren KapazitĂ€ten. Sie hat sich auf den Aufbau von Websites mit WordPress spezialisiert und gestaltet deine Website mit dem technischen Know-How. Selbst ehemalige Pferdephysiotherapeutin weiß sie genau, wie eine Website eines Pferdebusiness aufgebaut sein muss, um Kunden zu akquirieren.

Don’ts einer Startseite: Dinge, die du unbedingt von deiner Startseite streichst:

  • Willkommensgruß: er hat keinerlei Aussagekraft, ist ausgelutscht, schafft keine AtmosphĂ€re und nimmt nur wertvollen Platz weg. Also raus damit!
  • Herumschmeißen mit Fachbegriffen: InflationĂ€r verwendete Fachbegriffe untermauern nur bedingt deine Expertise, wenn der Leser nur Bahnhof versteht. Dann kann er nicht beurteilen, ob du genau das hast, was er sucht. Den Fachjargon der Pferdesprache kann man auch umgangssprachlich und dennoch fachlich ausdrĂŒcken. Denk dran: Du willst auf deiner Startseite Interesse fĂŒr dein Angebot wecken und nicht eine Doktorarbeit verteidigen.
  • Selbstinszenierung: Ja, du bist der Experte, aber die Leute werden nicht von dir kaufen, wenn du den Anschein erweckst, ĂŒber ihnen zu stehen. Schaffe Vertrauen durch dein fundiertes Wissen, aber stelle dich nicht als das Nonplusultra dar. Streiche Superlativen aus deinem Wortschatz.
  • Externe Links: Die Leute sollen sich mit deinem Angebot beschĂ€ftigen, schicke sie nicht von deiner Seite fort, indem du Links auf externe Websites setzt. Verlinke lieber auf deine Angebotsseiten.
  • Pop-ups: Die aufploppenden Fenster, die sich ĂŒber den ganzen Bildschirm erstrecken, wenn man die Seite besucht: Nervig und störend! Sie fĂŒhren zu einem genervten Stöhnen und zu einem unangenehmen GefĂŒhl. Da hat man schon keine Lust mehr, sich auf deiner Seite umzusehen.
  • Stockfotos: AllgemeingĂŒltige Fotos ohne Aussagekraft, die von anderen ebenso auf ihrer Homepage verwendet werden können. Nutze lieber eigene Bilder, die dich und dein Pferdebusiness darstellen.
  • Slider: Lenken von dem eigentlich Inhalt ab und können zudem deine Ladezeit verlĂ€ngern.

So viel zur Theorie, aber in die Praxis umsetzen?
Puh.
Lass uns gemeinsam an den Texten deiner Startseite arbeiten! 

Jetzt weiterlesen

FĂŒr die On-Page Optimierung deiner Website ist eine ausfĂŒhrliche Keyword-Recherche ausschlaggebend. Finde mit diesem Leitfaden die Money-Keywords fĂŒr dein Pferdebusiness heraus.

Von Tippfehlern bis fehlende Keywords, von nichts sagenden BegrĂŒĂŸungsfloskeln bis langweilige LebenslĂ€ufe auf der Über mich-Seite: Lies hier, welche Webtext-Fehler dir wertvolle Sichtbarkeit rauben.

Suchmaschinenoptimierte Texte allein ist eine Kunst fĂŒr sich. Doch gerade in der Pferdebranche spielen bei vielen Entscheidungen, zum Beispiel dem Kauf einer Dienstleistung auch Emotionen mit rein. WĂ€hle deinen Texter daher weise!

Reicht Social Media nicht aus, um an Neukunden fĂŒr mein Pferdebusiness ranzukommen?
Warum du auf ein besseres Fundament als Social Media setzen solltest, um dein Pferdebusiness aufzubauen, liest du hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen